Nationalparks in Norwegen / nasjonalparker i Norge: Infos
In Norwegen gibt es 44 Nationalparks - 37 in Festland-Norwegen, 7 auf Svalbard ( Spitzbergen ).
Norwegen - ohne Svalbard und Jan Mayen - hat eine Fläche von 323.779 qkm. Die 37 Nationalparks in Norwegen umfassen eine Gesamtfläche von 32.004,5 qkm. Das bedeutet: 9,88 % des Hauptlandes sind als Nationalparks ausgewiesen.
Der Rondane nasjonalpark ist der älteste des Landes. Er wurde im Jahr 1962 eingerichtet. Der Børgefjell nasjonalpark folgte ein Jahr später. 5 Jahre danach ( 1968 ) wurde der Gutulia nasjonalpark eingerichtet, mit 22,5 qkm der kleinste Nationalpark. Der zweitkleinste ist der Møysalen nasjonalpark ( 2003 ) mit immerhin 51 qkm. Unter 100 qkm Größe liegt noch der Fulufjellet nasjonalpark ( 2012 ) mit 82,5 qkm.
Größter Nationalpark ist der Hardangervidda nasjonalpark ( 1981 ) mit 3.444 qkm. Es folgt der Saltfjellet-Svartisen nasjonalpark ( 1989 ) mit 2.102 qkm. Weitere 11 Nationalparks haben eine Größe zwischen 1.000 und 2.000 qkm:
Forollhogna ( 2001 ): 1.061,8 qkm; Lomsdal-Visten ( 2009 ): 1.102 qkm; Jotunheimen ( 1980 ): 1.155 qkm; Jostedalsbreen ( 1991 ): 1.310 qkm; Øvre Anárjohka ( 1976 ): 1.390 qkm; Børgefjell ( 1963 ): 1.447 qkm; Breheimen ( 2009 ): 1.671 qkm; Dovrefjell-Sunndalsfjella ( 2002 ): 1.698 qkm; Varangerhalvøya ( 2.006 ): 1.804 qkm; Blåfjella-Skjækerfjella ( 2004 ): 1.924 qkm und Reinheimen ( 2006 ): 1.974 qkm.
Von den 19 Fylkeskommunen in Norwegen haben die Fylker Akershus, Aust-Agder, Oslo, Rogaland und Vest-Agder mit insgesamt 79 Kommunen keine Nationalparks innerhalb ihrer Grenzen. Die meisten nasjonalparker liegen in den Fylkeskommunen Nordland ( 8 ), Oppland ( 7 ), Hedmark ( 6 ) und Finnmark ( 5 ). Die Fylker mit den wenigsten Nationalparks sind Telemark ( 1 ), Vestfold ( 1 ), Østfold ( 1 ), Buskerud ( 2 ) und Møre og Romsdal ( 2 ).
Neun der Nationalparks umfassen Gebiete in 2 Fylkeskommunen; die nasjonalparker Hallingskarvet, Dovrefjell-Sunndalsfjella und Hardangervidda umschließen Gebiete sogar in 3 Fylker.
In der Fylkeskommune Nordland haben 16 Kommunen Flächenanteile an Nationalparks, in den Fylker Oppland sind es 14, in Finnmark 11 und in Sogn og Fjordane und Nord-Trøndelag jeweils 9 Gemeinden. Die Nationalparks Hardangervidda, Jostedalsbreen und Rondane verteilen ihr Gebiet auf insgesamt 7 Kommunen, gefolgt von den Nationalparks Saltfjellet-Svartisen, Reinheimen und Forollhogna mit jeweils 6 Kommunen. Insgesamt sind es in Norwegen 96 von 428 Kommunen ( 22,4 % ), die an Flächen von Nationalparks teilhaben, was sich natürlich positiv auf den Wander-Tourismus auswirkt.
In Norwegen haben Nationalparks eine mittlere Schutzfunktion gegenüber der dortigen Landschaft. Eine noch schwächeren Schutz für die Natur bieten die sogenannten Landschaftsschutzgebiete ( landskapsvernområde ). Den höchsten Schutz genießen die Naturreservate, von denen es über 1.750 Gebiete gibt. Dafür umfassen Nationalparks meist größere Landschaftsgebiete mit Bergzügen, Tälern oder Inseln.
Die 7 Nationalparks auf der Insel Svalbard ( Spitsbergen )
Name Größe in km2 Gegründet Lage
Forlandet 4.627 1973 Vor der Westküste von Svalbard auf der Insel Prins Karls Forland.
Indre Wijdefjorden 1.127 2003 Im Norden von Svalbard rund um den inneren Widjefjorden.
Nordenskiöld Land 1.362 2003 An der Westseite von Svalbard an der Nordseite des Bellsundet.
Nordre Isfjorden 2.952 2003 An der Westseite von Svalbard nördlich des Isfjorden und rund um den Nordfjorden.
Nordvest-Spitsbergen 9.870 1973 Im äußersten Nordwesten der Insel Svalbard
( inkl. dem Woodfjord und Krossfjord ).
Sassen-Bünsow Land nasjonalpark 1.230 2003 Rund um die inneren Fjordarme des Isfjorden: Billefjorden, Tempelfjorden und Sassenfjorden.
Sør-Spitsbergen nasjonalpark 13.177 1973 Die komplette Südspitze von Svalbard ab dem Bellsundet und rund um den Hornsundet.
Regeln für das Verhalten in Nationalparks!
  • Man kann in einem Nationalpark gehen, wohin man möchte - zu Fuß oder auf Skiern. Alles was einen Motor hat ist im Prinzip verboten.
  • Man kann rasten, ruhen und ein Zelt aufschlagen, wo man möchte. Aber man darf nichts liegen lassen und vor allen Dingen jedweden Abfall unbedingt mitnehmen.
  • Lagerfeuer simd im Waldbereich im Zeitraum vom 15. April bis zum 15. September nicht erlaubt. Außerhalb dieser Zeitspanne ist ein Feuer erlaubt, aber man sollte beim Sammeln von Holz sehr rücksichtsvoll sein.
  • Beeren, Pilze und ungeschützte Pflanzen dürfen zum eigenen Gebrauch gepflückt und gesammelt werden. Aber man sollte Kulturdenkmäler, Flora und Fauna mit Rücksicht und Respekt behandeln, vor allem in der Nist- und Laichzeit.
  • Mit gültigen Jagd- und Angelkarten ist das Jagen und Angeln in den Gebieten erlaubt. Die Verwendung von lebenden Köderfischen ist verboten. Lebende Fische dürfen nicht in einem anderen als dem Fanggewässer ausgesetzt werden.
  • Hunde sind erlaubt. Aber es ist zu beachten, dass sie vom 01. März bis zum 20. August an der Leine geführt werden müssen.
 
©2015 by Otto and Mechtild Reuber
Frameview / Home
Register/Sitemap: Nationalparks / Nasjonalparker