Arendal kommune: Sehenswertes - Sonstiges
 
  • Bomuldsfabriken Galleri og Kunstsammling   *

    Anfahrt: Rv 410 / Rv 420 / E 18 ( Abstecher 0,7 km ) / Rv 42 ( Abstecher 0,6 km )

    Am Nordufer des Langsæ-Sees steht die frühere Baumwollfabrik, in der heute eine Kunstgalerie untergebracht ist. Vom Zentrum von Arendal aus kann man die 1,2 km lange Strecke zur Kunstsammlung auch zu Fuß zurücklegen. Zur Orientierung: in der Nähe liegt das Zentralkrankenhaus der Fylke Aust-Ader und das Aust-Agder-Museet.

    Die Baumwollfabrik wurde im Jahre 1898 in Betrieb genommen. Es ist ein typisches Prestigegebäude der damaligen Zeit mit einem Bezug ins funktionalistische. Zum Betrieb gehörte auch eine eigene Färberei und Dampfwäscherei. Im Jahre 1928 wurde der Betrieb eingestellt. Danach nutzten verschiedene Branchen das Gebäude, darunter eine Textilfabrik, eine Kunststoffbootsfabrik und ein Handelsbetrieb.
    Im Jahre 1992 erwarb die Kommune das Gebiet und die Fabrik.

    Die 2.500 qm große Ausstellungsfläche verteilt sich über drei Etagen:

      1. Etage: Galerie ( eröffnet 1992 ), Café, Lager und Büro

      2. Etage: Kunstsammlung ( eröffnet 1994 )

      3. Etage: Versammlungsraum und Lager.

    Die Kunstsammlung ist eine der renommiertesten des Landes. Im ersten Stock befindet sich eine Ausstellung der etwa 35 besten zeitgenössischen norwegischen Künstler. Jährlich werden acht größere Kunstausstellungen geboten, desweiteren Führungen und Vorträge.
    Der Bomuldsfabrikens venneforening ( Baumwollfabrik-Freundeskreis ) steuert dazu eine Vortragsserie auf hohem kunstfachlichen Niveau bei.

    Adresse: Bomuldsfabriken Galleri og Kunstsamling,
    Oddenveien 5, Pb 1898 Stoa, N-4858 Arendal,
    Tel.: 0047- 37 02 65 19 / 90 99 07 83, Fax: 0047- 37 02 81 04,
    E-Mail: galleri@bomuldsfabriken.com,
    Die umfangreiche Internetseite der Galerie bietet unter der URL: www.bomuldsfabriken.com/ eine Vielzahl an weiteren Informationen, die Namen und Bilder der ausstellenden Künstler und eine umfangreiche Fotogalerie ( nur norwegisch ).

    Öffnungszeiten:

    Ganzjährig Di - So 12:00 - 16:00 Uhr

    Eintritt: 20 NOK, gratis für Jugendliche bis 18 Jahre.

    Das Grundstück umfasst auch noch die Torbjørnsbu-Grube, die hinter der Fabrik liegt. Das Grubengebiet besteht aus drei Über- und einer Untertagegrube. Zusammen mit dem Fabrikgebäude repräsentieren beide Anlagen einen Teil der Industriegeschichte in dieser Region.

  • Rådhuset   **

    Anfahrt: Rv 420 / E 18 ( Abstecher 2,2 km ) / Rv 42 ( Abstecher 0,7 km ) / Rv 410 ( Abstecher 0,7 km )

    Das Rathaus von Arendal, das direkt am Bootshafen im Altstadtviertel Tyholmen steht, war früher die Privatwohnung des Konsuls Morten Kallevig und seiner Frau Kitty. Das Empirepalais wurde in den Jahren 1812 bis 1815 erbaut und ab 1844 als Rathaus von Arendal genutzt. Das dreieinhalb-stöckige Gebäude ist das höchste und eines der größten Holzhäuser des Landes. Entworfen wurde es von dem Architekten Peter B. K. Jessen, dem Sohn des damaligen Zollinspektors von Arendal. Jessen war ein Schüler des dänischen Architekten C. F. Hansen, was sich deutlich in dem Hansenschen Klassizismus des Gebäudes wiederspiegelt.
    Der Weg in den Festsaal ist ausgeschmückt mit Landschaftsbildern der Maler Ludvig Skramstad und Christian Rummelhoff. Außerdem kann man eine große Portrait-Galerie bewundern.

    In den Sommermonaten werden von dem Touristbüro Führungen durch das Rathaus organisiert.

    Adresse: Rådhusgata 10, N-4836 Arendal, Tel.: 0047- 37 01 30 00.

    Öffnungszeiten:

    Ganzjährig Mo - Fr 08:00 - 15:00 Uhr
    Der Eintritt ist frei.
 

Agder: Highlights auf einen Blick Agder: Highlights-Sonstiges
©2001-2020 by Otto and Mechtild Reuber
Frameview / Home
Register/Sitemap: Arendal kommune